Aktuelles

Search

Am 24. März 2022 trafen sich die Mitglieder des Jugendblasorchester Seelze e. V. (Jbo) zu ihrer Jahreshauptversammlung – diese fand pandemiebedingt nun schon zum dritten Mal in Folge digital statt.

Auch in den Berichten drehte sich Vieles um die herausfordernde Lage, in der sich der Verein mit seinen Ensembles – dem Modern Sound[s] Orchestra (MSO), den YoungStars und den Orchestern der Bläserakademie – im vergangenen Jahr befand. Viele Proben und Konzerte waren ausgefallen und auch der Unterricht im Ausbildungsbereich konnte streckenweise nur digital stattfinden. Die Schilderungen zeigten allerdings auch, dass mit viel Kreativität und Engagement doch so einiges möglich war: seien es virtuelle Proben, Partiturkunde und Spielabende oder aber auch ein Open-Air-Konzert im Herbst, als dies die Inzidenzzahlen wieder zuließen.

Auf das Jahr 2022 blickt das 228 Mitglieder umfassende Jbo mit verhaltener Zuversicht. Auch wenn noch unklar ist, wie sich die Lage entwickelt, hat der Verein schon einige Konzerte geplant: So spielt das MSO am 8. Mai ein Konzert mit Sängerin Laura Burgdorf in der Markuskirche in Hannover und die YoungStars laden am 21. Mai zum Open-Air-Konzert in Seelze ein. Ein besonderes Highlight, auf das sich alle Beteiligten schon sehr freuen, ist das Konzert mit dem renommierten belgischen Komponisten Bert Appermont im Rahmen der MuSe – Internationales Musikfestival Seelze. Im besonderen Ambiente unter der Seelzer Flutbrücke wird am 10. Juli auch das von Bert Appermont für das Jbo komponierte Werk rund um die „Obentraut-Hymne“ zur Uraufführung kommen.

Teil der Jahreshauptversammlung war eine Satzungsänderung, der die Anwesenden zustimmten. Die größte Änderung hierbei ist die Erweiterung des geschäftsführenden Vorstands auf vier Mitglieder. Der Verein ist in den vergangenen Jahren immer weiter gewachsen, sodass die Arbeit mit der neu aufgenommen Position des Vorstands für Organisation auf zwei weitere Schultern verteilt wird.

Bei den Wahlen wurden Franziska Böker als stellvertretende Vorsitzende, Steffen Hospodarz als Vorstand für Finanzen, Fenja Ruhmann als Referentin für Kommunikation, Michael Lange als Notenwart des MSO, Tom Kruse als Notenwart der YoungStars sowie Henning Klingemann als musikalischer Leiter des MSO und Natalie „Alfi“ Hönemann als musikalische Leiterin der YoungStars im Amt bestätigt. Neu wählte die Versammlung Julian Schütze für das hinzugenommene Amt des Vorstands für Organisation und Gero Kretschmer als Kassenprüfer. Von den anwesenden Mitgliedern bestätigt wurden außerdem Ingo Kitzmann (Spartenleiter MSO), Katja Mollenhauer (stellvertretende Spartenleiterin MSO), Paul Herrmann (Spartenleiter YoungStars), Jonas Brause (stellvertretender Spartenleiter YoungStars), Sonja Noack (Spartenleiterin Bläserakademie), Steffen Hospodarz (stellvertretender Spartenleiter Bläserakademie), Julian Aubke (Team Kommunikation), Frederik Kiene (Team Noten MSO) sowie Jill Klimek und Saranya Srisasom (Team Bläserakademie). Im Amt bleiben Andrea Hoppe (Vorsitzende) und Lars Friedrichs (Kassenprüfer).

(fr)

 

Der Jbo-Vorstand inkl. Teams 2022 (von links oben nach rechts unten): Sonja Noack (Spartenleiterin Bläserakademie), Fenja Ruhmann (Referentin für Kommunikation), Ingo Kitzmann (Spartenleiter MSO), Andrea Hoppe (Vorsitzende), Steffen Hospodarz (Vorstand für Finanzen), Franziska Böker (stellvertretende Vorsitzende), Jonas Brause (stellvertretender Spartenleiter YoungStars), Julian Aubke (Team Kommunikation), Gero Kretschmer (Kassenprüfer), Katja Mollenhauer (stellvertretende Spartenleiterin MSO), Frederik Kiene (Team Noten MSO), Tom Kruse (Notenwart YoungStars), Julian Schütze (Vorstand für Organisation), Henning Klingemann (musikalischer Leiter MSO), Lars Friedrichs (Kassenprüfer); nicht anwesend: Michael Lange (Notenwart MSO), Natalie „Alfi Hönemann (musikalische Leiterin YoungStars), Paul Herrmann (Spartenleiter YoungStars), Jill Klimek (Team Bläserakademie), Saranya Srisasom (Team Bläserakademie)