25 Jahre: Wir sind das Jbo

Search

25 Jahre: Wir sind das Jbo

Das Jugendblasorchester Seelze e. V. wurde 1994 von einer Gruppe Abiturienten gegründet. Heute, 25 Jahre später, hat der Verein über 220 Mitglieder, die sich in fünf Orchestern sowie als Förderer engagieren. Im Laufe unseres Jubiläumsjahres 2019 möchten wir Ihnen und euch auf dieser Seite einige unserer Mitglieder vorstellen.

 

 

Name Henning
Instrument Saxophon/Klavier/Gesang
Erstes gelerntes Instrument Akkordeon
Orchester MSO
Lieblingsorchesterstücke Music
Entfernung zum Probenort   21 km
Funktion im Jbo Dirigent des MSO
Seit wann bist du im Jbo dabei?  
Sommer 2007
Wie kamst du zum Jbo? Ich war Juror der YoungStars bei einem Musikfest, dann haben mich Tom und Maria angerufen und dann gab es ein (total chaotisches) Probedirigat beim MSO.

 

Wenn ich an das Jbo Seelze denke, dann denke ich an gute Musik, gute Laune und an viel Professionalität, die sich hinter dem Vorhang, beim Vorstand, abspielt.

 

Wenn ich zur Probe komme, dann begrüße ich als Erstes meine Mitmusikerinnen und Mitmusiker.

 

Eine gelungene Probe ist es für mich, wenn ich danach nach Hause gehe und denke: „Heute haben wir was geschafft und alle hatten Freude an der Musik."

 

Liebes Jbo Seelze, herzlichen Glückwunsch zum 25. Geburtstag! Ich freue mich sehr darüber, nun schon zehn Jahre lang Teil dieses großen und großartigen Vereins sein zu können. Ein Verein, der auf Vielfältigkeit setzt – ohne sich dabei zu verzetteln, und auf eine fundierte Musikausbildung von den Teilnehmern der Bläserakademie bis zum MSO wert legt. Es macht Spaß, sich hier zu engagieren und mit euch gemeinsam gute Musik zu machen. Viel Erfolg und Freude in den nächsten Jahren.

 

Namen Bennie und Manuel
Instrument Trompete
Erstes gelerntes Instrument Bennie: Klavier; Manuel: Blockflöte
Orchester Jbo-Beginners Basic
Lieblingsorchesterstücke Bennie: Pep Rally Rock; Manuel: Flintstones
Entfernung zum Probenort   Bennie: 8 km; Manuel: 13 km
Seit wann bist du im Jbo dabei?  
Bennie: 3 Monate; Manuel: fast 3 Jahre
Wie kamst du zum Jbo? Bennie: über meine Eltern und meinen Bruder; Manuel: über den Besuch von „Musik macht stark" in der Grundschule

 

Bennie: Wenn ich an das Jbo Seelze denke, dann freue ich mich, weil es mir Spaß macht.

 

Manuel: Wenn ich an das Jbo Seelze denke, dann lache ich, weil ich Spaß daran habe, Trompete zu spielen und neue Stücke zu lernen.

 

Bennie: Wenn ich zur Probe komme, dann begrüße ich als Erstes meine Freunde.

 

Manuel: Wenn ich zur Probe komme, dann packe ich als Erstes meine Trompete und meinen Notenständer aus.

 

Bennie: Eine gelungene Probe ist es für mich, wenn niemand Quatsch macht.

 

Manuel: Eine gelungene Probe ist es für mich, wenn wir alle gut gespielt haben.

 

Liebes Jbo Seelze, du bist toll, mach' weiter so. Lass' uns weiterhin so tolle Konzerte spielen und anhören (von den YoungStars und vom MSO).

 

Name Andreas
Instrument Oboe
Erstes gelerntes Instrument Von der Blockflöte über die Klarinette zur Oboe
Orchester Förderndes Mitglied, vorher MSO
Entfernung zum Probenort   Damals: 2,1 km mit dem Fahrrad plus 8,5 km mit der S-Bahn plus 0,8 km zu Fuß
Funktion im Jbo Damals: Mitglied des Presseteams
Seit wann bist du im Jbo dabei?  
Seit August 2010 (zum Picknick-Konzert, zu dem ich zu spät kam)
Wie kamst du zum Jbo? Fenja fragte mich im Zug zurück von einer LJBN-Arbeitsphase 2010: „Hast du nicht Lust, im MSO zu spielen?“

 

Wenn ich an das Jbo Seelze denke, denke ich an einem sehr aktiven Verein, der inzwischen mehr als drei Blasorchestern in Seelze ein Zuhause gibt. An einen Verein mit einem riesigen ehrenamtlichen Engagement, der nun 25 Jahre alt wird. An einen Verein mit einer ausgesprochen intensiven Jugendarbeit, an Orchester, die qualitativ hochwertige Konzerte erarbeiten und unterhaltsam aufführen. An einen Verein, der riskiert „Neues“ auszuprobieren. Nicht zuletzt an die Musiker, die mit viel Freude ihrem Hobby im Verein nachgehen und sich in diesem „Kulturunternehmen“ in großer Zahl und mit viel Zeit ehrenamtlich engagieren: sei es mit großer Leidenschaft im Vorstand, bei der Organisation von Orchesterreisen oder all den anderen Dingen, die hier und da anfallen.

 

Ein gelungenes Konzert ist es für mich, wenn das Publikum begeistert und das Orchester mit der Aufführung sehr zufrieden ist – hier ist das Jbo einzigartig, wie es den Unterhaltungsgrad der Stücke mit der musikalischen Qualität des Orchesters verbindet. Das habe ich so in noch keinem anderen Orchester erleben dürfen. Insbesondere, wie der Enthusiasmus der Musiker auf das Publikum überschwappt und es damit von den Sitzen reißt – und nicht nur das „heimische“ Publikum, sondern auch regelmäßig das Publikum, das die Orchester noch nie vorher erlebt hat. Als einer dieser Momenten zählt für mich z. B. das Konzert in der Sparkasse Osterholz 2016.

 

Liebes Jbo Seelze, ich wünsche dir weiterhin viel Kraft, Mut und Entschlossenheit zu kreativen, lustigen und erfolgreichen musikalischen und außermusikalischen Aktivitäten. Bleib' weiterhin ein so vielseitiger und abwechslungsreicher Verein mit vielen Vereinsmitgliedern, die sich für dich engagieren, und hab viel Spaß und Freude bei all deinen Aktivitäten!  
Danke für eine unvergessliche Zeit, die ich mit dir bislang haben durfte: seien es die vielen musikalischen Highlights (u. a. Open-Air Konzerte in Delmenhorst, Orchesterwettbewerb in Rotenburg, Special Olympics), die großartigen Orchesterreisen (u. a. nach China und bald nach Südafrika) oder die tolle Arbeit im Vorstand. Danke für die ganz vielen unfassbar liebenswerten und engagierten Menschen, die ich durch dich kennengelernt habe!


 

Name Julian
Instrument Klarinette
Erstes gelerntes Instrument Ich kann nur Klarinette
Orchester MSO
Lieblingsorchesterstücke Saga Candida, Lord Tullamore, Lord of the Rings, Tignale
Entfernung zum Probenort   19,2 km
Funktion im Jbo Fenjas helfende Hand bei der Pressearbeit
Seit wann bist du im Jbo dabei?  
Seit 2010
Wie kamst du zum Jbo? Durch eine Gruppenmeldung im StudiVZ

 

Wenn ich an das Jbo Seelze denke, dann freue ich mich auf tolle Proben und tolle Leute!

 

Wenn ich zur Probe komme, dann baue ich als Erstes mein Instrument zusammen.

 

Eine gelungene Probe ist es für mich, wenn ich Spaß habe, individuelle Fortschritte sehe, das wachsende Gesamtbild von einem Stück erfahre und in den Pausen tolle Gespräche hatte.

 

Liebes Jbo Seelze, danke, dass du mir eine musikalische Heimat gegeben hast, nachdem ich als Neuzugezogener auf der Suche nach einem Orchester war. Diese gelungene Mischung aus konzentrierter Strebsamkeit nach größtem musikalischen Ausdruck und ironischsten Gesprächen ist etwas, was das Jbo so besonders macht. Daher wünsche ich dem Verein, der wir ja alle sind, dass er diese spritzige Mischung auch zukünftig beibehält.

 

Name Saranya
Instrument Trompete (und Klavier)
Erstes gelerntes Instrument Trompete
Orchester Jugendorchester
Lieblingsorchesterstücke Cheerleader
Entfernung zum Probenort   ca. 5 km
Funktion im Jbo Orchestersprecherin
Seit wann bist du im Jbo dabei?  
Seit 6 Jahren
Wie kamst du zum Jbo? Das Jbo hat meine Grundschule besucht.

 

Wenn ich an das Jbo Seelze denke, denke ich an Musik und meine Trompete.

 

Wenn ich zur Probe komme, dann baue ich als Erstes auf.

 

Eine gelungene Probe ist es für mich, wenn wir viel an einem Stück geschafft haben.

 

Liebes Jbo Seelze, ich freue mich immer, ein Teil des Jbo zu sein und hoffe, dass das Jbo noch lange bleibt. Außerdem hoffe ich, dass in der nächsten Zeit mehr Schülerinnen und Schüler zum Jbo kommen, um mit uns Musik zu machen.