Aktuelles

Search

Am 2. März fand in den Bürgerstuben Seelze die Jahreshauptversammlung des Jugendblasorchester Seelze e. V. (Jbo) statt. Da die Vorsitzende Melanie Vockeroth krankheitsbedingt nicht anwesend sein konnte, begrüßte ihre Stellvertreterin Claudia Braun die Anwesenden und verlas im Namen von Melanie Vockeroth deren Bericht. Darin blickte Melanie Vockeroth auf ihr erstes Jahr als Vorsitzende des Vereins zurück. Es habe viele Herausforderungen gegeben, sich in die Leitung dieses „kleinen Kulturunternehmens“, wie ihr Vorgänger Tom Kruse es im vergangenen Jahr bei der Amtsübergabe ausgedrückt hatte, einzuarbeiten. Allerdings gebe es von allen Seiten gute Unterstützung und die Arbeit im Vorstandsteam mache ihr viel Spaß.

Das Jbo hat in den letzten Jahren in der Tat eine eindrucksvolle Entwicklung erlebt, wie die von Kassenwart Steffen Hospodarz präsentierten Zahlen zeigten: Mittlerweile gehören über 220 Mitglieder dem Verein an – 2006 waren es noch 100 Mitglieder weniger. Dass ein besonderes Augenmerk auf die Jugendarbeit gelegt wird und diese reiche Früchte trägt, zeigt sich dadurch, dass ein Drittel der 180 aktiven Musikerinnen und Musikern im Verein in den beiden Ausbildungsorchestern der Jbo-Beginners spielt.

Der Dirigent des Modern Sound[s] Orchestra (MSO), Henning Klingemann, ging in seinem Bericht auf der Jahreshauptversammlung unter anderem auf die drei ausverkauften Neujahrskonzerte ein. Besonders habe ihn gefreut, dass auch das Konzert in Celle, wo das MSO zum ersten Mal gespielt hatte, ausverkauft war und viele neue Gesichter im Publikum zu entdecken waren. Neben den größeren Konzerten sei es aber auch immer wieder schön, im Jahr einige Unterhaltungsauftritte, wie beispielsweise im vergangenen Sommer bei dem Gemeindefest der Kirche St. Joseph in Hannover, spielen zu können. Auch mit der im Jahr 2017 aufgenommenen CD des MSO zeigte sich Henning Klingemann zufrieden – das MSO habe noch einmal eine qualitative Steigerung hinlegen können. Nicht zuletzt sei es schön, dass im letzten Jahr auch Kontakte mit anderen Orchestern aus Langenhagen, Peine und Hildesheim geknüpft bzw. intensiviert wurden – diese Zusammenarbeit mit anderen Orchestern wird sich im Frühjahr 2017 mit dem Gemeinschaftskonzert des sinfonischen blasorchester wehdel und des MSO fortsetzen.

Für die YoungStars und ihre Dirigentin Natalie „Alfi“ Hönemann war das Highlight im vergangenen Jahr sicherlich die Orchesterreise nach Finnland. Darüber hinaus gab es eine Vielzahl an Auftritten, bei denen die Musikerinnen und Musiker mit ihrer lockeren und schwungvollen Musik begeisterten konnten: beim Schorsenbummel und beim weihnachtlichem Platzkonzert in Hannovers Innenstadt, beim Sektfest von Duprès auf Schloss Landestrost in Neustadt, beim WABCO-Sommerfest oder beim Adventsbasar der Lebenshilfe in Seelze. Auch die beiden Konzerte unter dem Motto „Grusel, Mond und Sterne“ im November waren ein voller Erfolg. Für 2018 stehen schon wieder viele interessante Auftritte und Projekte an, wie ein Ausblick verriet.

Seit Sommer 2017 ist Jens Enders Leiter der Bläserakademie im Jbo Seelze. Er übernimmt neben der Leitung der Jbo-Beginners auch organisatorische Aufgaben und entwickelt den Ausbildungsplan stetig weiter, wie Jugendwartin Sonja Menßen schilderte. In der Bläserakademie befinden sich zurzeit 93 Kinder in dem Projekt „Musik macht stark“ sowie bei den Jbo-Beginners in Ausbildung. Ein Höhepunkt für die jüngsten Musikerinnen und Musiker im Verein war neben dem Sommerkonzert, zu dem es im Vorfeld ein Probenwochenende mit Matratzenlagern in Klassenräumen gab, sicherlich der Auftritt auf dem Seelzer Obentrautfest. Aber auch das gut besuchte Weihnachtskonzert wird noch lange in Erinnerung bleiben.

Bei den Wahlen auf der Jahreshauptversammlung wurden Claudia Braun als stellvertretende Vorsitzende, Steffen Hospodarz als Kassenwart, Fenja Mergel als Pressewartin (im Team mit Julian Aubke), Sonja Menßen als Jugend- und Ausbildungsleiterin (im Team mit Florian Ewert und Eleni Avé-Petsanidou) und Peter Kronenberger als Notenwart für das MSO einstimmig wiedergewählt. Neu im Vorstand ist Andrea Hoppe als Schriftführerin. Die Versammlung wählte außerdem die musikalischen Leitungen: Henning Klingemann für das MSO, Natalie Hönemann für die YoungStars und Jens Enders für die Bläserakademie Seelze. Im Vorfeld hatte jedes Orchester seine Spartenleitungen gewählt, die nur noch auf der Jahreshauptversammlung bestätigt werden mussten. Für das MSO sind dies Ingo Kitzmann und Claudia Zajaczkowski, für die YoungStars Joscha Granow und als Orchestersprecher der Jbo-Beginners wurden Leonie-Marie Kulla, Efehan Ercayhan, Saranya Srisasom und Noah Gosman bestätigt. Olivia Kirsch bleibt als Kassenprüferin für ein weiteres Jahr im Amt, neu hinzu kommt Deniz Uslu.

(fm)